Konzernzentrale HARIBO

de-flagGrafschaft (DE)

Die PORR Design & Engineering (PDE) hat die Tektur- und Ausführungsplanung für den Neubau der internationalen Konzernzentrale des Süßwarenherstellers HARIBO in Grafschaft/ Deutschland übernommen.

Das insgesamt ca. 100m lange und bis zu 50m breite Gebäude besteht aus sechs miteinander verbundenen Gebäudeteilen und wurde als Stahlbetonskelettbau geplant. Die östlichen und westlichen Gebäudeteile sind ab dem zweiten Obergeschoss nord- und südseitig jeweils über zwei Brückentragwerke miteinander verbunden.

Diese beiden Verbindungsbrücken tragen ihre Lasten über lediglich sechs ca. 9m hohe Sichtbeton-Stützen ab und bilden mit einer ca. 19m langen freitragenden Galerie aufgrund ihres schlanken Erscheinungsbildes die architektonischen und statischen Highlights.

Die große Herausforderung des Projektes bestand darin, dass das Gebäude von der Architektur und Haustechnik generell in Revit geplant wurde, die Bewehrungspläne aber in ALLPLAN erstellt wurden. SCIA Engineer mit seinen Schnittstellen und der Vielzahl an Berechnungsmodulen bot daher das ideale Werkzeug für den reibungslosen BIM-Workflow. Das Revit-Modell konnte ohne großen Aufwand zur Analyse von Wind- und Erdbebenlasten importiert werden. Das neue Bewehrungsbetonmodul von SCIA wurde für die Berechnung der zahlreichen Stützen und Träger verwendet und konnte durch seine Effizienz überzeugen.

Anschließend wurde dieses Statikmodell als ifc-Datei nach ALLPLAN exportiert und die Ergebnisse der Deckenberechnung konnten als Bewehrungsgrundlage für die Konstrukteure übergeben werden.

Rückblickend war dies der perfekte Weg, um das Gebäude effizient und wirtschaftlich zu planen.

Kontaktieren Sie uns!

Senden Sie uns hier Ihre Nachricht.

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt